Sprungmarken

Die Gewinner des Schreibwettbewerbs "Grenzen überwinden" von Stadtlesen in Trier stehen fest

Auch das große Lesefestival StadtLesen wird in diesem Jahr wegen der Coronapandemie ausfallen müssen. Ein bisschen StadtLesenflair gibt es dann aber doch. Zum ersten Mal hat die Innovationswerkstatt Österreich, als Organisator von StadtLesen, einen Schreibwettbewerb zum Thema "Grenzen überwinden - Flucht und Migration" ausgerufen. Der Schreibwettbewerb richtete sich an Menschen mit oder ohne Flucht- und Migrationshintergrund , an Jung und Alt. Viele Einsendungen aus Trier sind in Österreich eingegangen. Aus allen Texte wurden von einer Jury, zu der unter anderem auch die Trierer Bürgermeisterin und Dezernentin für Sport, Bildung, Soziales, Jugend, Arbeit, Integration, Elvira Garbes gehörte, drei Gewinnertexte ausgewählt. Die Gewinner erhalten einen 100 € Buchgutschein undhaben die Chance auf den Gesamtsieg des Schreibwettbewerbs. Aus den 81 Siegertexten der 27 StadtLesenstädte werden drei Hauptsieger gekürt. Die Gewinnertexte werden dann auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert. 

Die Gewinnertexte aus Trier sind:

  1. "Weiter" von Antonia Schirra
  2. "Der Kindersoldat" von Lea Keller
  3. "Grenzen sind zu überdenken" von Lio Vandrey

Wir gratulieren den Schreibpoeten aus Trier ganz herzlich.

Ein großes Dankeschön auch an Martin Geisen vom Theater Trier, der die Gewinnertexte eingelesen hat.

 

Die filmische Umsetzung wurde realisiert von der Medienwerkstatt Nordwerk Bürgerhaus Trier-Nord e.V. (Rosario Avanzato).  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Verweisliste