Sprungmarken

Einfache und leichte Sprache

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen konventioneller, einfacher und Leichter Sprache?

Die Aktion Mensch und der Spass am Lesen Verlag haben einen Text in drei Versionen verfasst, um die Unterschiede in der Textverfassung zu verdeutlichen. Für den Einsatz von einfacher und Leichter Sprache braucht es eigene Regeln, die den Satzbau, den Einsatz von schwierigen Wörtern bzw. Fremdwörtern sowie die Formatierung festlegen. Ziel ist es, dass ungeübten Leserinnen und Leser der Zugang zur Schriftsprache ermöglicht wird.

Die Textversionen in der Gegenüberstellung können hier angesehen werden.

Sie möchten sich tiefergehend mit einfacher und Leichter Sprache beschäftigen? Hintergrundinformationen, Links und Buchtipps sowie Regeln und Empfehlungen zur Übersetzung finden Sie hier.

Sie suchen nach geeigneten Büchern für Menschen, denen konventionelle Texte und Geschichten Schwierigkeiten bereiten? Die Stadtbibliothek Palais Walderdorff hält eine große Anzahl an Medien in einfacher Sprache zum Ausleihen vor.

Das Projekt APAG hat zusammen mit der Trierer Lebenshilfe und weiteren Kooperationspartnern ein Heft in Leichter Sprache zur Wahl eines Oberbürgermeisters herausgegeben. Informationen dazu finden Sie hier. Darüber hinaus sind Zeitungen und Bücher in einfacher Sprache ein fester Bestandteil unseres jährlichen Lesefestivals StadtLesen.

Eine Auflistung weiterer Angebote, die im Rahmen der Kommune zur Leichten und einfachen Sprache erarbeitet werden, folgen demnächst an dieser Stelle.