Sprungmarken

Lesen zwischen Hochzeitsgesellschaft und Marktständen

Stadt Lesen 2017 wieder ein voller Erfolg

Der Schauspieler, Synchron- und Hörbuchsprecher Rufus Beck eröffnete mit seiner Lesung „Bummel durch Europa – Deutschland“ am 8.6.2017 das zum vierten Mal in Trier gastierende Festival StadtLesen. Mehrere hundert Zuschauer von Jung bis Alt lauschten bei strahlendem Sonnenschein der rund einstündigen Lesung, die sich mit den Widrigkeiten der deutschen Grammatik auseinandersetzte.

Das Rahmenprogramm, wie bereits in den Vorjahren organisiert durch das Bildungs- und Medienzentrum der Stadt Trier, startete bereits am Nachmittag mit verschiedenen Beiträgen und Aktionen der Gruppe „Wortsalat – Lesen und Schreiben lernen als Erwachsener“. Die mit Plakaten geschmückten Platanen auf dem Domfreihof informieren noch bis Sonntag mit selbstverfassten  Gedichten und Gedanken, aber auch mit harten Fakten zur Problematik des funktionalen Analphabetismus in Deutschland. Parallel sprachen die Gruppenmitglieder Passanten in der Fußgängerzone an und warben für das vielfältige Unterstützungsangebot im Projekt APAG und der Volkshochschule.

Zum zweiten Mal in Folge beteiligte sich die Dieter-Lintz-Stiftung bei StadtLesen – die Gewinnerin des Literaturwettbewerbs konnte sich mit ihrem Siegesbeitrag kurz vor der Eröffnungslesung durch Rufus Beck prominent in Szene setzen.

Mit den Wetterkapriolen hatten indes die Schülerinnen und Schüler freitags am Integrationslesetag zu kämpfen. Während das Auguste-Viktoria Gymnasium seine Lesung halbwegs im trockenen absolvierte, mussten die nachfolgenden Schulen im strömenden Regen vorlesen. Der Beitrag des Talentcampus fiel buchstäblich ins Wasser und wird im Rahmen einer anderen Veranstaltung nachgeholt.

Am Samstag hatte Petrus ein Einsehen und bescherte nun wieder hochsommerliche Temperaturen für Lesungen unter dem Motto „Trierer und ihre Lieblingsbücher“. Eingerahmt von Hochzeitsgesellschaft, Touristen und Besuchern des Wochenmarktes trugen alteingesessene und zugezogene Triererinnen und Trierer aus einem Potpourri der Literatur vor. Eine Besonderheit stellte hier die Tandemlesung von Bürgermeisterin Angelika Birk und Bianca, einer Schülerin der Porta Nigra Schule dar, die Auszüge aus  Jules Vernes „In 80 Tagen um die Welt“ in einfacher Sprache vortrugen.

Traditionell ließ der Familienlesetag am Sonntag das Festival ausklingen.

Jetzt: Abstimmen für StadtLesen 2018!

Das diesjährige Lesefestival in Trier ist vorbei und schon wirft Stadtlesen 2018 seine Schatten voraus. Trier wurde nun zum fünften Mal für das beliebte Lesefestival von den Juroren der Innovationswerkstatt Österreich nominiert. Alle Trierer Bürgerinnen und Bürger haben ab sofort die Möglichkeit bis zum 31.08.2017 für ihre Stadt abzustimmen, damit es auch 2018 wieder heißt: Stadtlesen kommt nach Trier!

Abstimmen online unter http://www.stadtlesen.com/nominierungen/

 
Bildergalerie