Sprungmarken

StadtLesen 2020 abgesagt

Das Lesefestival StadtLesen fällt dieses Jahr aus

Auch das viertägige Lesefestival StadtLesen findet in diesem Jahr wegen der Coronapandemie nicht statt. Zum siebten Mal in Folge wäre das Lesefest mit seiner unverwechselbaren Atmosphäre auf dem Domfreihof in Trier zu Besuch gewesen. Neben 3000 Büchern, Sitzsäcken und Hängematten war ein buntes Programm rund um das Thema Lesen für die Besucher geplant. So sollten auch die Gewinnertexte des erstmalig durchgeführten Schreibwettbewerbs der Innovationswerkstatt Österreich „Grenzen überwinden – Flucht und Migration“ auf der StadtLesenbühne vorgestellt und prämiert werden. Eine Jury, zu der auch Oberbürgermeister Wolfram Leibe gehört, wird die besten drei Texte auswählen. Aus allen Gewinnertexten der 27 StadtLesen Städte werden drei Gesamtsiegertexte ermittelt, die auf der Frankfurter Buchmesse 2020 präsentiert werden. Damit die Ehrung in Trier dennoch stattfindet, werden die Gewinner auf der Homepage der Stadt veröffentlicht. Zudem plant das Bildungs- und Medienzentrum die Gewinnertexte einlesen zu lassen und dann öffentlich zu präsentieren. Die Organisatoren im Bildungs- und Medienzentrum freuen sich, wenn Trier wieder für StadtLesen 2021 nominiert wird und dann auf das schönste Lesewohnzimmer unter freiem Himmel, den Trierer Domfreihof, zurückkehrt.